Inhaltsbereich

PM 04/18 – Angekündigter Stellenabbau bei Ford Saarlouis


„Wir sorgen uns sehr um die Beschäftigten bei Ford Saarlouis. Sie dürfen sich unserer uneingeschränkten Solidarität sicher sein!“, sagen Alena Lauer und Marco Schwarz – Vorsitzende des Juso Kreisverbandes Saarlouis – anlässlich des angekündigten Abbaus von rund 1.600 Stellen bei Ford Saarlouis.

„Übergeordnetes Ziel der Beratungen muss der Erhalt der Arbeitsplätze am Standort Saarlouis sein. Die Belegschaft braucht schnellstmöglich Transparenz und eine verlässliche Perspektive seitens der Unternehmensführung – alle Fakten müssen auf den Tisch!“, sagen Lauer und Schwarz. An dieser Stelle gibt es offensichtlich dringenden Nachholbedarf, da der Betriebsrat der Unternehmensführung vorwirft, mit ihren Plänen gegen eine Betriebsvereinbarung zum Erhalt des Dreischichtbetriebs bis Mitte 2022 zu verstoßen. 

„Die Aussage von Gunnar Herrmann, Chef der deutschen Ford-Werke GmbH - „[] da kann ich mich jetzt nicht viel auf Verträge beziehen. Wir können auch nichts dafür, dass es einen Brexit gibt.“ – sind dagegen unverschämt angesichts der Dimension des angekündigten Stellenabbaus, mitten in der Weihnachtszeit.“, sagen Lauer und Schwarz abschließend.

Von: Dennis Weitner | 12.12.2018
 • Presse • News • Slider KV

Rechter Inhaltsbereich
Suche
Bild 034 Bild 033 Bild 032 Bild 031 Bild 030 Bild 029 Bild 028 Bild 027 Bild 026
Loading..